Keppenbach

Vor 1500 Jahren gehörte Keppenbach zum Kirchspiel Wöpplinsberg, diese war eine der ältesten Pfarreien der Region. Um 1640 umfasste das Kirchspiel Keppenbach, Reichenbach und Obersexau. Im Jahr 1660 bekam das Kirchspiel einen eigenen Pfarrer. Die Kirche selbst war sehr klein und um das Jahr 1702 baufällig, so dass Pfarrer und Gemeinde lieber nach Reichenbach gingen. Ein Neubau wurde vom Oberamt abgelehnt und nur ein Teilumbau genehmigt. Den Turm hatte man entfernt und stattdessen ein Glockenhäuschen aufs Dach gesetzt sowie das Kirchengebäude verlängert. Im Jahr 1743 wurde um eine Vergrößerung gebeten. Im Jahr 1744 machte der schlechte Zustand des Mauerwerks einen Neubau nötig. 1745 /46 wurde der Neubau erstellt, 1899-1901 fand eine große Reparatur des Kirchengebäudes statt. Im Jahr 1984 folgte schließlich eine große Renovierung des Kirchengebäudes und des Innenraums.

Geschichte der Orgel in Keppenbach

Die Orgel ist die älteste Orgel in Freiamt. Im Jahr 1777 erfolgte der Kauf der gebrauchten Orgel in Winterthur/Schweiz und Abholung in Basel. Der Orgelbauer Ambrosius Ronzoni setzt das Werk in Stand. In den Jahren danach waren immer wieder Reparaturen und Renovierungen nötig, wobei die Finanzierung oft Schwierigkeiten bereitete. Zur Bezahlung der Kosten wurde meist eine Umlage im Kirchspiel erhoben. Im Jahr 2019 wurde die letzte große Renovierung der Orgel durch die Fa. Jäger & Brommer in Waldkirch durchgeführt.