Zoom-Gottesdienste und Hausgottesdienste

Liebe Gemeindeglieder,

Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, die Präsenz Gottesdienste in den Kirchen abzusagen und Zoom-Gottesdienste zu feiern. Dies gilt bis zum 31. Januar 2021 inklusive.

Hier finden Sie die Link für die Zoom-Gottesdienste.

Für alle Zoom-Gottesdienste, wählen Sie die Sprecher-Aussicht (oben links gibt es ein kleines Quadrat mit 9 kleineren Quadrate. Darauf klicken und Sprecher-Ansicht wählen). Lassen Sie bitte Ihr Mikrofon aus.

Wenn Sie Ihre Kamera anlassen, so können wir Gemeinschaft erleben, was der Sinn dieser Zoom-Gottesdienste ist!

So können Sie auch bei den Lieder zu Hause mitsingen! Sie können auch zu Hause eine Kerze anzünden.

Sonntag, 24. Januar 2021

3. Sonntag nach Epiphanias

10:00 Uhr Zoom-Gottesdienst für ganz Freiamt (Pfrin. Haßler)

Der Link hierzu erscheint in der Woche vor dem Gottesdienst.

Hausgottesdienst 17.1.2021

Infektionsschutzkonzept:

Damit wir uns alle vor dem Virus schützen können, hat der Kirchengemeinderat ein Infektionsschutzkonzept erarbeitet:

– Um zwischen den Gottesdienstbesuchern einen Mindestabstand von 2 m zu gewährleisten, ist die Personenzahl in den Kirchen Ottoschwanden und Keppenbach auf 30, die Kirche in Mußbach auf 40, die Kirche in Reichenbach auf 24 und die Kirche in Brettental auf 17 Personen begrenzt.

– Damit wir die Zahl abschätzen und auch nachvollziehen können, wer tatsächlich im Gottesdienst war, bitten wir Sie, sich bis Freitag Abend bei uns unter Tel. 248 anzumelden, wenn Sie am Sonntag in einen der Gottesdienste kommen möchten.

– Vor der Kirche und in der Kirche bitten wir Sie, den Abstand von 2 m einzuhalten.

– Am Eingang der Kirchen gibt es Desinfektionsmittel.

– Ein Mundschutz muss während des gesamten Gottesdienstes getragen werden.

– Das Singen ist untersagt. Die Pfarrerinnen und die Organistinnen werden die Lieder singen, gerne können Sie den Text in Ihren Gesangbüchern mitverfolgen.

– Das Vater Unser darf leise mitgebetet werden.

– Die Dauer des Gottesdienstes ist auf eine halbe Stunde beschränkt.

Unser Infektionsschutzkonzept sieht vor, daß das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für den gesamten Gottesdienst Pflicht ist. Das Singen in den Kirchen ist nicht gestattet, insofern werden wir Ihnen also wieder die Lieder vorsingen. Bitten bringen Sie gerne Ihre eigenen Gesangbücher mit, damit Sie die Texte mitverfolgen können. Sie dürfen weiter leise das Vater unser und das Glaubensbekenntnis mitsprechen.

Die Landeskirche erlaubt uns, Abendmahl zu feiern. Dazu haben wir ein spezielles Schutzkonzept erarbeitet: Wir feiern das Abendmahl so, dass Sie in den Bänken sitzen bleiben. Dazu benutzen wir Einzelkelche und das Brot wird auch einzeln verteilt. Wir Pfarrerinnen werden einen Mund-Nasen-Schutz während der Verteilung tragen, um einer Ansteckung vorzubeugen. Wir freuen uns auf diese Gemeinschaft, auch wenn sie anders sein wird als normal!

Wir bitten Sie, sich wie immer unter der Tel. 07645/248 bis Samstag anzumelden. Das hilft uns bei der Erstellung der Teilnehmer-Listen. Gerne können Sie ggf. auch spontan zu unseren Gottesdiensten kommen.

Wir freuen uns sehr, Sie wieder zu sehen und mit Ihnen Gottesdienst zu feiern!

Hypieneschutzkonzept_Stand_25.10.2020